Vielen Dank an alle Supporter!   Mehr Supporter-Fotos findet ihr auf

 

instagram.com/schwarzweisshiphop 

  

 

In meinem Schrank, da h√§ngt ¬īne dreckige Weste. Das ist meine dreckige Weste, hab ich jahrelang getragen und wenn du sie umdrehst, sind da noch mehr Flecken, aber ich hatte nix anderes anzuziehen gehabt und bevor ich nackt rumlaufe in¬†dieser kalten Welt,

Der Osdorfer Born ist Ghetto und in Deutschland bedeutet es nicht, zwischen rivalisierenden Gangs und abgefuckten Crackjunkiemonsterhuren aufzuwachsen inmitten von Schießereien, bei denen jeden Tag mehrere draufgehen.

Ab und an werden wir beim Verticken gefragt, warum wir Straße sind und warum wir es bleiben.

Afrika Bambaataa trifft SCHWARZWEISS

Afrika Bambaataa nimmt eine mit.

Jeder, der sich mit der Geschichte des Hip Hops befasst, kennt ihn, den Mitbegr√ľnder der Hip Hop Kultur, den Gr√ľnder der Zulu Nation, den Mann der ersten Stunde, den Godfather of Hip Hop. Die New Yorker Bronx auf deutschen Stra√üen, eine f√ľhrt zur anderen, man muss nur marschieren...

¬Ľ weiterlesen

Fantattoo

Mehr geht nicht !!!!  Haben den Jung irgendwann auf der Straße beim Hustlen getroffen und er hat das Album "RAUSKOMM" mitgenommen. 

Monate sp√§ter¬†treffen wir¬†ihn wieder, als er¬†aus ¬īnem Tattoo Studio kommt.

¬Ľ weiterlesen

Shortstory

Gino hat vier √§ltere Br√ľder. Einer davon ist Murat.¬†Murat war nicht stark. Daf√ľr ein L√∂we. Einer, der sich seine Krallen zwischen himmelragenden Betonkl√∂tzen und geteerten Spielpl√§tzen stumpf gelaufen hat.

In seinem Leben gab es keinen Platz f√ľr Poesie. Keinen Platz f√ľr ein Jahr in Amerika und keinen Platz an der Hochschule. In seinem Leben gab es nur Gesch√§fte.

Murat dachte an seine kleine Mutter. Sie wird noch vor dem Fernseher gesessen und sich ihre Seifenoper angeschaut haben. Überrascht hatte sie nach ihm gerufen, als es so spät noch klingelte...

¬Ľ weiterlesen